Timhaller

Traum von der WM-Teilnahme ist wahr geworden

Da staunte der Moderator von Hit Radio Antenne nicht schlecht, als der junge Badmintonspieler fachmännisch meinte: „Ich gucke erstmal, wie die Bälle dort überhaupt fliegen, weil die Luft da anders ist!“ und dabei lacht (Hintergrund dieser Äußerung: Das Gastgeberland, in welchem er im November spielen wird, liegt in mehr als 1500 m Höhe über dem Meeresspiegel – halt völlig andere Luftverhältnisse wie bei uns auf dem platten Land).

Ja inzwischen kann er lachen und sich freuen, denn er wird für Deutschland bei den Weltmeisterschaften im Para-Badminton (für Menschen mit Behinderung) in Guatemala antreten. Die Rede ist von Tim Haller, welcher von Geburt an sein Leben mit mehreren Behinderungen (eine rechtseitige Spastik an Arm und Bein, eine hochgradige Innenohrschwerhörigkeit beidseitig und eine Entwicklungsverzögerung) meistert.

Der 16-jährige Buxtehuder ist inzwischen weit über die Grenzen der eigenen Badmintongemeinschaft bekannt.

Im Buxtehuder SV, wo er sportlich zu Hause ist, fallen seine Beeinträchtigungen kaum noch auf. Was sicherlich nicht zuletzt daran liegt, dass Tim von Anfang an unter den gleichen Bedingungen trainiert wurde wie alle anderen auch. Zwar hatte er anfangs aufgrund seiner Beeinträchtigungen bei einigen Übungen Schwierigkeiten mitzuhalten, aber sein unglaublicher Ehrgeiz und die Schwierigkeit ihn aus einer Halle wieder heraus zu bekommen, brachten ihn sehr schnell auf die Überholspur. Tim’s Motto„Egal was im Training ansteht; ich bin bei allem dabei und ziehe mit den anderen gleich!“

Dass er nun sogar an den WM in Guatemala teilnehmen wird, ist in aller erster Linie seiner Mutter Rose-Mary Haller zu verdanken. Sie war es, die sich im Internet informierte und schließlich über Petra Opitz (Ansprechpartnerin für’s Para-Badminton) den Weg zum Para-Badminton fand. Nach nur wenigen Gesprächen waren die Eckdaten  und Möglichkeiten für Tim geklärt. Nicht wenig stolz berichtete sie damals der Trainerin Heike Koch, dass Tim zu den Dt. Meisterschaften angemeldet sei.

Wow – mehr bleibt einem da nicht mehr übrig zu sagen bzw. zu staunen.

Diesen ersten Auftritt auf dem Parkett des Para-Badminton (PB) meisterte Tim dann auch mit Bravour: Er wurde Vizemeister im Herrendoppel. Hierbei sei hervor gehoben, dass er (obwohl noch Jugendlicher) gegen Erwachsene anzutreten hat. Im PB wird nicht zwischen Junioren und Senioren unterschieden. Die Teilnahme bei den Int. Meisterschaften war da schon eine andere Nummer. Hier konnte erst mal nur beim Erfahrung sammeln gepunktet werden. Doch jeder der Anwesenden (gleich welcher Nation) war sich sicher, der Newcomer aus Buxtehude hat noch eine goldene Zukunft vor sich. Von einem „rohen Diamanten, den es nun zu schleifen gilt“ war da immer wieder die Rede.

Bisheriges Highlight: die bevor stehende Teilnahme an der WM in Südamerika. Doch vor der Gewissheit dort anzutreten war zunächst eine riesige Hürde zu nehmen. Teilnahmegebühren im vierstelligen Bereich waren ein Stolperstein, der alleine nicht bewältigt werden konnte. Spendenaufrufe über die Zeitung, persönliches Anklopfen bei div. Adressen und ein toller Aufruf durch den Bezirksjugendwart Markus Harnisch mit den Worten: „Jeder Sportler, egal welche Sportart er betreibt, würde es sich gerne ermöglichen, an den Weltmeisterschaften teilzunehmen. Den Meisten fehlt es an spielerischen Möglichkeiten, und es bleibt ein ewiger Traum. In Buxtehude jedoch gibt es einen 16-jährigen Jungen, für den dies möglicherweise nicht nur ein Traum bleibt…” brachten viele Steine ins Rollen. Was wir mit Tim und seiner Mutter zusammen nicht zu hoffen gewagt hatten wurde dank vieler, vieler Spenden dann doch wahr. Das Geld ist beisammen und stellt somit sicher, dass der Buxtehuder am

18. November zu seinem ganz persönlichen Abenteuer starten wird.

Wir möchten dieses Journal noch einmal dazu nutzen um allen Vereinen und Badmintonspielern, die Tim unterstützt haben, unseren aller herzlichsten Dankauszudrücken.

Ohne Euch hätte es für Tim keine Teilnahme an einer WM gegeben!

Die nun noch verbleibende Zeit nutzen Tim, seine Trainerin und die spielstärksten Herren des Buxtehuder SV dazu, die Leistungen des 16-jährigen stetig zu verbessern. Schnelligkeit und Lauftechnik sollen vorangetrieben werden. Ein aktueller Leistungs-Check-up mit dem amtierenden Weltmeister (HE im PB) Pascal Wolters brachte ein knapp verlorenes Drei-Satz-Match zur Bilanz. Im Vergleich zu den Int. Meisterschaften im Juni eine beachtliche Steigerung.

Während Tim die nun anstehende WM im HD mit Heiko Vüllers bestreitet – auch hierfür wird intensiv trainiert und von beiden Seiten lange Fahrtwege auf sich genommen – wird sein zukünftiger Doppelpartner ab dem nächsten Jahr Pascal Wolters sein.

Wir sind gespannt wie Tim sich im fernen Südamerika schlagen wird und wünschen ihm vor allem jede Menge Spaß und viele wertvolle Erfahrungen.  

Viel Glück Tim!

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email