Aktiv für Integration

Button Stuetzpunktverein IdS 2018Der Buxtehuder SV wurde im Rahmen des Projektes „Integration durch Sport“ von dem Bundesministerium für Inneres, dem DOSB, dem Landessportbund Niedersachsen als Stützpunktverein ausgezeichnet.

Stützpunktvereine, wie der Buxtehuder SV, engagieren sich in besonderer Weise für die Integrationsarbeit, sie tragen entscheidend zum Erfolg der Integrationsarbeit durch Sport bei, da sie eine regelmäßige, langfristige und kontinuierliche Integrationsarbeit an der Basis umsetzen und regionale Netzwerke schaffen und fördern.

Der Buxtehuder SV zeigt in seinen Angeboten die Vielfalt des Sports auf beeindruckende Weise. Und er zeigt, was Sport bewirken kann. Der Verein übernimmt konstant Verantwortung und bildet den Rahmen eines Netzwerkes, der von seinen Mitgliedern bestimmt und vorangetrieben wird, in dem sich jeder entfalten und einbringen darf – ganz unabhängig von Alter, Geschlecht, Migrationshintergrund oder Hautfarbe. Feindliche Äußerungen oder andere Diskriminierungen sind unerwünscht. Der Verein pflegt die Kultur des konstruktiven Umgangs, damit Menschen aller Art selbstbestimmt und aktiv an unserer Gesellschaft teilnehmen.

Stefanie Kosik vom Landessportbund Niedersachsen sagt: „Der BSV lebt sein Motto „Besonders Sportlich Vereint“ in der Integrationsarbeit vorbildlich. Menschen aller Art sind deshalb akzeptiert und ganz herzlich willkommen.“

Geschäftsführerin Stefanie Teske ergänzt: „Im Sportverein geht es mittlerweile um viel mehr als „nur“ um Sport. Wir haben soziale Aufgaben – Integration ist ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Die Kinder holen wir von der Straße, den Eltern präsentieren wir Abwechslung zum Alltag und der ganzen Familie bieten wir Angebote für Vater, Mutter und Kind. Ich freue mich, dass unsere Bewerbung und Qualifikation dazu führt, dass wir nun Stützpunktverein für „Integration durch Sport“ sind und Unterstützung vom LSB, DOSB und dem Bundesministeriums für Inneres erhalten.“

Über das Projekt „Integration durch Sport“

Ziel des Projektes ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen (mit und ohne Migrationshintergrund, sozial Benachteiligte, Frauen und Senioren) am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und zu stärken. Damit öffnen wir die Türen in unsere vielfältigen Sportstrukturen, sei es für Teilnehmer/innen, neue Mitglieder oder ehrenamtlich Engagierte. Das Bundesministerium des Innern (BMI) und der Landessportbund Niedersachsen stehen uns dabei als Zuwendungsgeber und Partner in der Integrationsarbeit zur Seite.

Stützpunktvereine werden vom Bundesministerium des Innern auf Beschluss des Deutschen Bundestages gefördert. Der BSV erhält für die Integrationsarbeit materielle, finanzielle und ideelle Förderung. Bei der finanziellen Förderung handelt es sich um eine Anschubfinanzierung, die auf fünf Jahre begrenzt ist. Für das Jahr 2018 beläuft sich der Zuschuss auf etwas mehr als 15.000 €.

Integration durch Sport