Badminton - Über uns

Badminton im BSV

Vor über 40 Jahren gründete 1973 eine kleine Gruppe von BSV-Mitgliedern eine eigenständige Badminton-Sparte und brachte so den Badminton-Sport nach Buxtehude. Was damals als Leistungsorientierter Sport durch teils aus Hamburg zugezogene Spieler begann, hat sich heute zu einer Freizeitbeschäftigung für Jede und Jeden entwickelt.


Dies gilt für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene gleichermaßen.


Wer hat nicht selber schon einmal Federball gespielt?

Sei es nun im Garten, Stadtpark oder im Urlaub.

Und mit Sicherheit waren Spaß, Lachen und ein gewisser Ehrgeiz

ebenfalls mit von der Partie.

Was spricht also dagegen, dies alles zum Feierabend hin mit neuen Sportkameraden in einer Halle zu haben?


Denn egal ob an erster Stelle der Spaß am Federballspiel miteinander steht (als netter Nebeneffekt wird gleich auch noch die Fitness gefördert)


oder der eigene Ehrgeiz sich im leistungsorientierten Wettkampf mit anderen zu messen. Sei es im Punktspiel oder auf Turnieren.


Hier im BSV bieten wir allen die Möglichkeit, zusammen mit Gleichgesinnten diesem schnellen, gefiederten Sport nachzugehen und sich so fit zu halten und gleichzeitig fun zu haben.


Aktuell gibt es für Kinder und Jugendliche in drei verschiedenen Gruppen die Möglichkeit den Badmintonsport zu erlernen und gleichzeitig das Spiel mit anderen zu suchen. Darüber hinaus haben wir noch eine weitere Gruppe für die schon Besseren unter Euch.


Für Erwachsene bieten wir unterschiedliche Gruppen an: eine reine Hobbygruppe zum freien Spielen, eine Trainingszeit zum Erlernen der Grundfertigkeiten, gemischte Trainingsgruppen mit Freizeit- und Mannschaftsspielern und Trainingszeiten für Topspieler.


Neben dem wöchentlichen Trainingsangebot besuchen wir regelmäßig Turniere und richten darüber hinaus auch unsere eigenen aus. Gemeinsame Aktivitäten mit allen Trainingsgruppen und Familie kommen ebenfalls nicht zu kurz.


Kurzum - der BSV hat für Badmintonambitionierte in Buxtehude einiges zu bieten.


Einfach zu einer unserer Trainingszeiten vorbei kommen.


Zurzeit ist noch kein eigener Schläger vorhanden?

Kein Problem – wir haben genügend Vereinsschläger in den Hallen. :-)
Für weitere Informationen steht unsere Spartenleiterin Heike Koch gerne zur Verfügung:
Tel.: 0 41 61/6 22 52 (E-Mail: )

 

Abteilungsleiterin

Heike Koch
Telefon 04161 /6 22 52
eMail
Stellvertreter Florian Steup & Rose-Mary Haller
eMail
Sportwart Fabian Lorenzen
eMail
Kassenwart Reiner Lütjens
eMail
Presseteam Lara Meyer & Nina Tietz
eMail
Ballwart Rose-Mary Haller
eMail 
Homepagebeauftragter  Tobias Blanquett
eMail

 

Wissenswertes

Die Sportart Badminton mit festgelegten Spielregeln, einem Spielfeld sowie einem Netz kommt aus England. Den Namen verdankt dieser Sport einem Landsitz mit Namen Badminton. Hier stellten britische Kolonialoffiziere bereits 1872 das aus Indien kommende Rückschlagspiel "Poona" vor, aus welchem sich die heutige Sportart entwickelt hat.

Badminton wird in den asiatischen Ländern zu den Kampfsportarten gezählt; in Europa hingegen zu den Rückschlagspielen. Badminton ist ein Mannschaftssport, in dem Frauen und Männer gemeinsam antreten. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 2 Damen und 4 Herren. Ausgespielt werden 8 Spiele in den Disziplinen Einzel, Doppel, sowie gemischtem Doppel.

Der erste Badminton-Verband wurde bereits 1893 in England gegründet. 9 Nationen gründeten 1934 den Weltverband IBF (International Badminton Federation), dem heute 131 Nationalverbände angehören. 1953 wurde der Deutsche Badminton Verband (DBV) gegründet. Badminton gehört seit 1992 zu den olympischen Disziplinen.

Badminton ist die schnellste Ballsportart gemessen an der Geschwindigkeit, die der Ball nach dem Abschlag erreichen kann. Am 26. September 2009 stellte Tan Boon Heong einen neuen Weltrekord mit 421 km/h auf auf. Dieser Rekord ist von Guinnes World Records zertifiziert. In keiner anderen Sportart erreichen Bälle eine derart hohe Geschwindigkeit.

Durchschnittliche Anzahl der Schlagwechsel ca. 7; die Dauer eines Spieles schwankt zwischen 15 und 70 Minuten; durchschnittliche Herzfrequenz während des Einzels 160-185 Schläge/Minute, Doppel 140-170; durchschnittlicher Kalorienverbrauch ca. 12,6 Kcal/kg Körpergewicht/Stunde; durchschnittlicher Gewichtsverlust während eines Einzels ca. 2%.

Der Badminton-Spieler benötigt das Konzentrationsvermögen eines Schachspielers, die Reflexe eines Tischtennisspielers, die Wurfkraft eines Speerwerfers, die Kraftausdauer eines Eisschnellläufers, die Ausdauer eines 1000-Meter-Läufers sowie Wendigkeit, Spielwitz und technisches Können.

Badminton gehört derzeit zu den gefragtesten Sportarten. Das liegt daran, dass jeder diesen Sport betreiben kann: bei Kindern angefangen ab 8 Jahren bis hinauf ins hohe Alter. Jeder entscheidet selber, wie umfangreich er tätig werden möchte. Ob nun der Wunsch da ist, vom Strandfederball in die Halle zu wechseln und mit Erfolg den Ball im Spiel zu halten, oder aber Badminton zum Leistungssport zu machen (Turniere und Punktspiele).


badminton ueber uns