Aktuelles

Nachwuchsrunde Unterelbe (07.05.17)

Auf dem selbst organisierten Anfänger-Turnier der Volleyball-Nachwuchsrunde Unterelbe belegten die BSV-Mädchen nach zwei 1:1-Unentschieden gegen den VfL Stade und die VSG Altes Land den 2. Platz. Zum Vormerken: Am Sonntag, 21.05.2017, veranstaltet die Volleyballabteilung in der BBS-Sporthalle ein großes Familien-Volleyballturnier für Jugendliche und Eltern! Spielbeginn ist 10:00 Uhr.

Nachwuchsrunde Unterelbe (19.03.17)

Erneut gut mithalten konnten unsere fortgeschrittenen Volleyball-Anfängerinnen auf dem zweiten Turnier der Nachwuchsrunde Unterelbe. Dem Mixed-Team des TSV Buxtehude-Altkloster unterlagen die BSV-Mädchen nur knapp 24:26, 17:25; gegen Turniersieger TSV Apensen wurde ein Unentschieden geholt (19:25, 25:17). Eine prima Vorstellung lieferte insbesondere wieder die aufmerksame und bewegliche Fiona ab (o.r.). Auch die neuen, von Shirin (o.l.) organisierten Spieltrikots konnten sich sehen lassen.

BSV aktuell (15.03.17)

In der Vereinsbeilage zum MITTWOCHSjournal des Stader Tageblattes wurde noch einmal über die BSV-Volleyballerinnen berichtet. Hier eine Vergrößerung der Seiten zum Anklicken.

Verbandsliga, letzter Spieltag (11.03.17)

Ein Sieg zum Schluss, was will man mehr... Im letzten Match der Verbandsliga-Saison 2016/17 schlugen die BSV-Volleyballerinnen den Nachbarschaftskonkurrenten TV Vahrendorf auswärts mit 3:1 (27:17, 13:25, 25:23, 25:9) und beenden die Spielzeit auf Tabellenrang 4 - eine gelungene Revanche für das Hinspiel und eine gute Abschlussplatzierung. Unser BSV startete dominant, übte vor allem mit dem Aufschlag Druck auf den Gegner aus und konnte den ersten Durchgang problemlos für sich entscheiden. Im zweiten Satz dann ein völlig gegensätzliches Bild: Nun bekamen die Vahrendorferinnen Oberwassser und unsere Mannschaft nichts mehr auf die Reihe... Es dauerte nach dem Satzausgleich auch noch eine Weile, bis sich das Team wieder stabilisiert hatte und wieder zu einem geordneten Spiel fand. Dann wurde es allerdings eine ausgeglichene und wirklich ansehnliche Partie, in der am Satzende wieder der gute Aufschlag des BSV half, einen 19:21-Rückstand in ein 25:23 zu drehen - die Vorentscheidung. Steffis zehn Aufschlagwinner am Stück sorgten anschließend im dritten Durchgang rasch für klare Verhältnisse. Der Widerstand des TVV war gebrochen, unser Team gewann den Satz einstellig. Svens zufriedenes Fazit: "Die Hälfte aller Spiele gewonnen, die Mannschaft hat sich gefunden und gesteigert." Nur schade, dass sich dieses erfolgreiche Team (Bild) wahrscheinlich auflösen muss, denn es fehlt an Ersatz für einige Spielerinnen, die beruflich bedingt wechseln oder künftig kürzertreten müssen. Wie es mit dem Rest weitergeht, wird man in den nächsten Wochen sehen.

Beachvolleyball (27.02.17)

Bitte vormerken: Angedachter Termin für die Instandsetzung des Beachplatzes an der BBS ist der 8.April 2017.

Verbandsliga (18.02.17)

Sieg & Niederlage im letzten Heimspiel der Saison. Gegen den Tabellendritten SC Langenhagen II gelang den BSV-Volleyballerinnen ein unerwartet deutlicher 3:0-Erfolg (25:22, 25:15, 25:21). Gegen den zweitplatzierten TuS Zeven mussten wir uns mit 1:3 geschlagen geben (25:23, 23:25, 16:25, 13:25) - das war nicht ganz so unerwartet. Sowohl Sieg als auch Niederlage waren verdient, meinte Sven. "Damit haben wir uns vor dem letzten Saisonspiel im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt - frei von Sorgen!" Auch wenn die Kräfte am Ende erkennbar nachließen, so hat die Mannschaft doch gut gespielt. Gegen Langenhagen war sie spielbestimmend; die Niederlage gegen den Ligazweiten fiel knapper aus als im Hinspiel. Mit dem wieder einmal sehr guten Aufschlag (Steffi, Andrea, Annette) wurde permanent Druck auf die Gegner ausgeübt, und im Angriff klappte fast alles. Hier konnten vor allem Kristin und Jea überzeugen. Evelyn spielte trotz Erkältung durch, so lange sie konnte; Hannah rückte dafür auf die Libero-Position und machte dort ihre Sache gut. Später gab Tina ihr Comeback auf dieser Position, und Cala gab ihr Debüt im Außenangriff.

Verbandsliga (04.02.17)

Dieser Punktgewinn kann noch einmal viel wert sein! Mit einem überraschenden Zähler im Gepäck kehrten unsere BSV-Volleyballerinnen vom Verbandsliga-Auswärtsspiel bei der SVG Lüneburg zurück, denn sie konnten vom Saisonfavoriten, der sie im Hinspiel noch förmlich deklassiert hatte, erst nach großem Kampf in fünf Sätzen bezwungen werden (21:25, 25:17, 23:25, 25:17, 7:15). Coach Sven bescheinigte seinem Team. das ein sehenswertes Spiel bot, die bisher beste Saisonleistung: "Wir bekamen hinterher viel Lob für diesen außerordentlichen Auftritt." Annährend zwei Stunden war es ein spannender, ein packender Fight auf Augenhöhe. Gleich mit dem Aufschlag (hier ist wieder einmal Steffi besonders hervorzuheben) wurde Druck auf den Gegner ausgeübt; der Block machte viele Punkte. Dank verbesserter Annahme konnte Evelyn im Zuspiel wiederum den gegnerischen Block ein uns andere Mal auseinanderziehen. Zuverlässige Anspielstationen im Außenengriff waren Jeannine & Kristin, unser dynamisches Duo. Da Bine für den Rest der Saison leider verletzungsbedingt ausfällt, musste Andrea auf der Liberoposition ran; doch unsere bewährte Allrounderin löste diese Aufgabe mit Bravour.

Verbandsliga (28.01.17)

Einen besseren Job als zuletzt machten unsere BSV-Volleyballerinnen am 2. Verbandsliga-Heimspieltag des Jahres 2017. Vor allem dank guter Aufschläge wurde das bedeutsame Match gegen SF Aligse glatt mit 3:0 gewonnen (25:18, 25:17, 25:21). Wie enorm wichtig dieser klare Erfolg war, zeigt ein Blick auf den Spielplan: Der BSV hat bis zum Saisonende nur noch 4 Partien zu bestreiten - aber fast ausschließlich gegen Teams, die nicht wie Aligse zu den Abstiegskandidaten zählen. Nur der letzte Gegner TV Vahrendorf steht nicht in der oberen Tabellenhälfte, ist aber schwer zu knacken, wie das letzte Nachbarschaftsduell gezeigt hat. Da können die Mannschaften, die z.Zt. noch hinter dem BSV rangieren, wesentlich leichter zu Punkten kommen, wenn sie gegeneinander spielen. Was dem BSV-Team derzeit noch fehlt, konnte die Mannschaft im zweiten Tagesmatch sehen. Zwar hielt man gegen den personell gut besetzten Ligazweiten TuS Zeven durchaus ordentlich mit, wie der starke 3. Satz zeigt, doch am Ende waren die Gäste in allen Bereichen immer einen Tick besser als das Heimteam. Mit dem 0:3 (19:25, 16:25, 25:27) konnte der Trainer dennoch leben. "Auf diese Leistung kann man definitiv aufbauen", meinte Sven.

Nachwuchsrunde (22.01.17)

Sonja konnte mit ihren Mädels zufrieden sein. Unsere fortgeschrittenen Anfängerinnen schlugen sich gut auf dem ersten, zum Teil mit Mixed-Mannschaften besetzten Nachwuchsrundenturnier des Jahres. Wie man es schafft, innerhalb kurzer Zeit zu den bereits wettkampferfahrenen Spielerinnen aufzuschließen, konnte dabei Julia zeigen, eine unserer jüngsten Nachwuchskräfte. Obwohl erst seit letzem Jahr dabei, schlug sie sich gleich bei ihrem ersten Einsatz mit den Fortgeschrittenen ganz prächtig! Ein Vorbild für die anderen Anfängerinnen, die zwar fleißig am Training teilnehmen, sich aber noch nicht an ihre erste Wettkampfpraxis trauen. Insgesamt konnte sich die BSV-Truppe im Laufe des Turniers in Apensen steigern. Nach einem finalen 2:0-Erfolg über dem MTV Tostedt schafften es unsere jungen Volleyballerinnen noch auf Rang 2.

Verbandsliga (14.01.17)

Schlechter kann man in das neue Jahr 2017 kaum starten - mit zwei Dreisatzniederlagen am ersten Heimspieltag.... Es mag an der Winterpause und den fehlenden Möglichkeiten, sich wieder einzuspielen, gelegen haben, dass der Auftritt unseres Teams gegen den Nachbarn TV Vahrendorf (19:25, 21:25, 24:16) und Verbandsliga-Spitzenreiter SVG Lüneburg (12:25, 8:25, 20:25) so missriet. Allerdings dürften die Gegner kaum mehr Gelegenheit zum Trainieren gehabt haben - und trotzdem präsentierten sich beide als durchweg agiler als unser Team, das vor allem im Defensivbereich (Annahme, Feldabwehr, Block) etliche Schwächen offenbarte. Erschreckend, wie chancenlos sich unsere BSV-Frauen gegen ein Spitzenteam wie Lüneburg insbesondere im zweiten Satz präsentierten, der einstellig abgegeben wurde. Ein paar Lichtblicke gab es allerdings auch: Außenangreiferin Kristin Spremberg, nach längerer Zeit wieder dabei, konnte sich gleich gut einbringen, und in beiden Partien wusste sich die Mannschaft jeweils im dritten Durchgang erfolgreich zu steigern - wenngleich es beide Male leider nicht zum Satzgewinn reichte.

Verbandsliga (17.12.16)

Deutlich nervenstärker als gegen Walsrode gingen unsere BSV-Frauen beim VfL Westercelle zu Werke. Mussten sie auch, denn gegen diesen ungemein beweglichen und abwehrstarken Gegner war es schwer zu punkten. Nur mit harten Angriffe war da nichts zu machen. Und so war es denn ein sehr, sehr mühsames Geschäft, bis nach 2 1/4 Stunden, fünf Sätzen und zwei abgewehrten Matchbällen ein 3:2-Erfolg erkämpft war (20:25, 17:25, 26:24, 27:25, 15:13). Block und Abwehr standen gut, die Annahme machte es Hannah leicht zuzuspielen und vorn wurde taktisch clever angegriffen. Eine wirklich gute Mannschaftsleistung unseres kleinen Teams - nur 6 Spielerinnen konnten die Fahrt nach Celle mitmachen (Andrea, Bine, Corinna, Hannah, Jea, Steffi). Nachdem im Tiebreak ein 0:5-Rückstand am Ende noch in ein 15:13 umgebogen werden konnte, waren die zwei Punkte endlich im Sack, die uns ein entspanntes Weihnachtsfest auf Tabellenrang 4 bescheren.

Verbandsliga (04.12.16)

Was für eine unfassbar unnötige Niederlage.... Trotz klarer Chancen, drei Satzbällen im zweiten Durchgang, einem im vierten und einer 13:11-Führung im entscheidenden fünften Durchgang verloren die BSV-Volleyballerinnen mit 2:3 beim TV Jahn Walsrode (25:21, 24:26, 25:19, 26:28, 13:15). Kein Wunder, dass die eine oder andere unserer Spielerinnen fluchend ausrastete, als der letzte Ball zu Boden ging. Bis auf die Nervenschwäche am Ende der drei verlorenen Sätze, als man plötzlich weder mit dem Aufschlag noch im Angriff sicher zu punkten vermochte, hatte Svens Team die Partie eigentlich gut im Griff gehabt. Wenigstens die Annahme blieb stabil, und immerhin wurde ein Punkt bei einem heimstarken Gegner geholt - soviel die positive Erkenntnis aus diesem Spiel.

Nachwuchsrunde (20.11.16)

Nicht in stärkster Besetzung und als einziges reines Mädchenteam angetreten, hatte unser fortgeschrittener Nachwuchs zum Saisonauftakt beim Kennenlern-Turnier in Stade eher mehr zu lernen als zu feiern. "Aber ich hoffe, unsere Mädels haben etwas mitgenommen", zeigt sich Jugendtrainerin Sonja zuversichtlich.

Verbandsliga (12.11.16)

Brüller des Tages war zweifellos ein Angriffsball unseres BSV-Teams, den der Gegner nicht mehr unter Kontrolle zu bringen vermochte und der im Basketball-Korb an der Decke hinter dem Feld landete (Bild oben). Erst nach gutem Zureden konnte der Spielball wieder dazu gebracht werden, zusammen mit seinem Freund, dem Federball, auf's Spielfeld zurückzukehren... Die unfreiwillige Auszeit konnte Sven zwar nutzen, seine Mannschaft auf den Gewinn des dritten Satzes gegen den VfL Westercelle einzuschwören, doch leider blieb es gegen das vorherige Ligaschlusslicht der einzige Satzgewinn. Mit 1:3 (22:25, 22:25, 25:23, 22:25) verloren die erneut ersatzgeschwächt angetretenen BSV-Frauen das enge Match gegen einen überraschend abwehrstarken jungen Gegner. "Wir haben nie die richtigen Mittel gefunden und es nicht geschafft, gegen so eine Mannschaft ruhig zu bleiben und den Druck hochzuhalten", gab der Trainer zu. Immerhin durfte er sich dann doch noch über drei Punkte freuen, denn die zweite Partie des Heimspieltages gewann der BSV. Der weniger abwehrfreudige TV Jahn Walsrode wurde klar mit 3:1 bezwungen - zumindest spielerisch doch klarer, als es das Ergebnis von 25:18, 17:25, 25:14, 25:18 aussagt. Rückstände wurden durch gute Aufschlagserien von Jea und Corinna egalisiert, und im Angriff war Jea an diesem Tag ohnehin gut drauf. Einige feine Angriffsaktionen konnte auch Tina beisteuern. Insgesamt ein eher durchwachsener Spieltag - aber dafür, dass die Mannschaft in dieser Saison bisher noch nie in Bestbesetzung antreten konnte, ist die Punktausbeute nach vier Spielen (7) völlig ok.

Verbandsliga (05.11.16)

So langsam entwickelt sich unser BSV-Team zu den Minimalisten der Liga... Wieder in Mindestbesetzung angetreten - wieder mit dem knappsten aller möglichen Siege gewonnen! Durch Urlaub, Krankheit etc. auf sechs reduziert, zeigten die Spielerinnen bei SF Aligse eine - wie so gern gesagt wird - geschlossene Mannschaftsleistung, gingen von Anfang an konzentriert zu Werke und gewannen viele lange Ballwechsel. Ein ausgeglichenes Match beim bisher unbekannten Oberliga-Absteiger, der schon in der Partie zuvor durch fünf Sätze musste. Den Schwung des gewonnenen 4. Satz konnten unsere Volleyballerinnen dann in den Tiebreak mitnehmen, den sie am Ende vielleicht etwas glücklich, aber durch ihre ruhige, abgeklärte Spielweise und ihren variablen, druckvollen Angriff durchaus verdient für sich zu entscheiden vermochten. Obwohl nicht einsatzfähig, war Franzi Lederer nach Lehrte mitgereist und gab auf der Bank erfolgreich ihr Debüt als Coach.

BSV aktuell (19.10.16)

In der neuen Vereinsbeilage zum MITTWOCHSjournal des Stader Tageblattes wurde wieder ausführlich über die Volleyballsparte des BSV berichtet.

Verbandsliga-Auftakt (18.09.16)

"Bin voll stolz auf die Mädels. Das ist sooooo cool, dass die gewonnen haben", funkte Andrea gleich als erstes, nachdem sich der 3:2-Erfolg der BSV-Frauen zum Saisonstart in Hannover herumgesprochen hatte. In der Volleyball-Verbandsliga wurde der SC Langenhagen II in fünf Sätzen mit 25:14, 11:25, 25:20, 20:25 und 15:12 bezwungen - sogar in Notbesetzung! Aus unserem Elferkader konnten gleich vier Spielerinnen nicht mitreisen, darunter - gesundheitlich angeschlagen - auch Andrea, die eigentlich als Ersatz für den Außenangriff vorgesehen war. An ihrer Stelle musste dort außen Corinna neben Kristin ran, und in der Mitte agierte stattdessen Franziska neben Steffi als Schnellangreiferin. In die Liberorolle schlüpfte Tina; Evelyn machte diesmal allein das Zuspiel - nur der Diagonalangriff blieb mit Jea etatmäßig besetzt. Und das Ganze funktionierte gut; im ersten Satz gelang ein fast fehlerloses Spiel. Trotz aller Flexibilität der Spielerinnen ging es so natürlich nicht weiter. Als sich der Gegner im 2. Durchgang auf unser Team eingestellt hatte und seinerseits besonders über die Mitte Druck ausübte, nahmen auch unsere Eigenfehler zu. Zum Glück konnte das Match danach wieder ausgeglichen gestaltet und auch der Satzausgleich hervorragend weggesteckt werden. Im Tiebreak wurde mutig aufgeschlagen und Druck gemacht - so gewinnt man enge Spiele. Aus schwierigen Situationen das Beste machen - das könnte das Erfolgsrezept der BSV-Frauen in dieser Saison werden.

Saisonvorstellung 2016/2017 (05.09.16)

Eigentlich sollte es ja "Saisonvorbereitung" heißen, denn es war ein Testspiel gegen die "Ostbek Cowgirls" vom Regionalligisten Oststeinbeker SV angesagt; doch das klappte dann kurzfristig doch nicht. So also nur das neue Mannschaftsfoto - wenn auch in nicht ganz vollständiger Besetzung. Steffi Krackhardt fehlt auf dem Bild ebenso wie Neuzugang Kristin Spremberg (27, HTV 1846); dafür ist mit Franzi Lederer (31, VSG Flensburg-Adelby) eine weitere neue Spielerin vertreten (Nr.2). Verabschieden mussten wir uns leider von Leistungsträgerin Merlen Görlich (zum Eimsbütteler TV in die 3.Liga) - sportlich ein ebenso nachvollziehbarer wie schmerzlicher Verlust. Mit einer konstant herausragenden Angreiferin wie ihr hätte es Sven sogar gewagt, vom Titelgewinn seiner Mannschaft zu träumen, nachdem unsere BSV-Frauen in der Saison 2015/2016 mit der Verbandsliga-Vizemeisterschaft und der Teilnahme an der Nachrücker-Quali große Erfolge feiern konnten. So liegt der Fokus - wie in jedem Jahr - darauf, möglichst rasch so viele Punkte zu sammeln, dass man mit dem Abstiegskampf nichts zu tun bekommt, und vor allem - Spaß zu haben. Der Spielplan wurde allerdings noch einmal umgestaltet. Der Buxtehuder SV startet jetzt erst am 18. September, mit einer Auswärtspartie in Hannover-Langenhagen.

Verbandsliga (31.05.16)

Die Saison 2016/2017 wirft ihre Schatten voraus. Nach der neuen Klasseneinteilung sind die BSV-Volleyballerinnen wieder in der Verbandsliga-Staffel 3 gelandet - mit vielen alten Bekannten wie TV Vahrendorf, TuS Zeven, SVG Lüneburg und Jahn Walsrode. Weitgehend unbekannt sind noch Westercelle, Aligse und Langenhagen. Die neue Spielzeit beginnt ungewöhnlich früh - am 3. September 2016, und zwar mit einem Heimspiel gegen Vahrendorf und Lüneburg.

Nachwuchsrunde (22.05.16)

Schönes Erfolgserlebnis für unsere Volleyballjugend: Als Mixedteam (mit 6 Mädchen u. einem mexikanischen Austauschschüler) gewann sie in der Nachwuchsrunde das Fortgeschrittenen-Turnier in Apensen. Jeweils in zwei spannenden, auf ausgeglichenem Niveau ausgetragenen Sätzen bezwang der BSV-Nachwuchs die Gastgeberinnen sowie die Mixedmannschaft des TSV Buxtehude-Altkloster. Dabei ließen die Mädchen deutliche Fortschritte im Spielverständnis erkennen.

Buxtown Beacher's Mixed-Turnier (21.05.16)

"Es war ein ganz tolles Turnier mit klasse Beachvolleyball-Wetter in super entspannter Atmosphäre", befand Cheforganisatorin Britta Naujoks von unseren 'Buxtown Beachern' nicht zu Unrecht. Ideale Rahmenbedingungen, ein - auch spielerisch - gut besetztes Teilnehmerfeld und ein freundschaftlich-familiärer Umgang der Sportlerinnen und Sportler miteinander prägten dieses zum dritten Mal auf unserem Beachplatz veranstaltete Duo-Mixedturnier. Steffi Krackhardt von den BSV-Frauen stieß mit Partner Jan Hammer bis ins Finale vor, wo sie erst von Bundesligaspieler und Vorjahressieger René Bahlburg mit seiner Partnerin Martina Rosenberg gestoppt wurden (10:15, 12:15). BSV-Trainer Sven Kleeblatt kam mit Ehefrau Andrea bis in die Endrunde - sehr zur eigenen Überraschung der beiden. BSVerin Merlen Görlich gewann als Sonderpreis eine Teilnahme am Frühstücksbuffet im Hotel NAVIGARE. Mehr Bilder zum Turnier gibt's hier zu sehen.

Nachwuchsrunde Unterelbe (30.04.16)

Fast hätte das vom BSV ursprünglich für den 1.Mai geplante Nachwuchsrunden-Turnier gar nicht stattfinden können, denn plötzlich war die Halle weg! Zum Glück schaffte es unsere Jugendtrainerin Sonja kurzfristig noch, die Anfänger- und Fortgeschrittenenspiele einen Tag vorher auszurichten. "War ein toller Spieltag", befand sie hinterher. Fünf Partien fanden statt; dabei konnten die drei angetretenen BSV-Nachwuchsteams einen Sieg und zusammen 4 Punkte holen.

Relegation (24.04.16)

Zwar nicht vollzählig, aber in durchaus interessanter Besetzung starteten unsere BSV-Frauen in die Nachrücker-Relegation, die in Göttingen stattfand. Erstmals dabei: die beiden Außenangreiferinnen Cathrin Schulz (35, Bild li., zuletzt VfL Maschen) und Franziska Lederer (30, Bild Mitte, VSG Flensburg-Adelby). Während Cala nur einsprang, weil neben Hannah (Zuspiel) auch mehrere Angreiferinnen verhindert waren (Andrea, Annette, Kristina, Rieke), konnte Franzi die Gelegenheit nutzen, sich mit ihrer neuen Mannschaft einzuspielen, die sie in der nächsten Spielzeit verstärken wird. Zwar gingen von den drei im Modus 'jeder gegen jeden' gespielten Relegationspartien zwei verloren (21:25, 24:26 gegen ASC 46 Göttingen - 17:25, 22:25 gegen den starken ATSV Habenhausen), aber schon da spielte unser Team sehr gut mit. Highlight war dann ein packender 2:1 -Erfolg über den TV Schledehausen (26:24, 25:27, 16:14) - was für ein schöner Turnierabschluss!

Verbandsliga-Frauen (26.03.16)

Nach reiflicher Überlegung werden die Volleyballerinnen des BSV am 24. April als Vizemeister der Verbandsliga-Staffel 3 an der Nachrückerrelegation zur Oberliga teilnehmen - wenn auch nicht in voller Besetzung. "Mal sehen, wie weit wir da kommen", meint der Trainer. "Wir werden versuchen, es locker anzugehen und es wie ein Spaßturnier zu sehen." Für die Mannschaft sei es auch eine Chance, den letzten Satz der Punktspielrunde (6:25 gegen die SG Karlshöfen/Gnarrenburg) vergessen zu machen. Die Aussichten auf einen Aufstieg sind aber schon vor dem ersten Ballwechsel gering. Selbst, wenn einer der vier beteiligten Verbandsliga-Zweiten das Turnier gewinnt, ist die Mannschaft nicht aufgestiegen, sondern ist lediglich Nachrücker Nr. 1, falls eines der in der Oberliga startberechtigten Teams noch zurückziehen sollte - falls! Doch danach sieht's bisher nicht aus...

BSV aktuell (16.03.16)

In der Vereinsbeilage zum MITTWOCHSjournal des Stader Tageblattes wurde wieder über die Volleyballsparte des BSV berichtet.

Abteilungsversammlung (15.03.16)

Versammlungsprotokoll und Beachvolleyballbericht zum Nachlesen.

Verbandsliga Frauen (05.03.16)

Besser als im Hinspiel vor 14 Tagen wollten sie gegen diesen letzten Gegner aussehen, und das ist ihnen größtenteils auch gelungen. Bis auf den etwas heftigen Abschuss im letzten Durchgang verkauften sich die BSV-Frauen beim neuen Verbandsliga-Meister SG Karlshofen/Gnarrenburg ganz ordentlich, kamen bei ihrem 1:3 (12:25, 18:25, 25:21, 6:25) gegen einen spielerisch überlegenen Gegner diesmal sogar zu einem Satzgewinn. Nachdem die ersten beiden Sätze wie gehabt verliefen, ging im dritten Svens Taktik, die andere Mannschaft mit gut platzierten Aufschlägen unter Druck zu setzen und den exzellenten gegnerischen Schnellangriff so aus dem Spiel zu nehmen, endlich auf. Allerdings vermochte Karlshöfen/Gnarrenburg danach noch zuzulegen und im vierten Durchgang eine unglaubliche Abwehrleistung abzuliefern, gegen die unser Angriff einfach kein Mittel mehr wusste. "Egal, wohin unsere Aufschläge und Angriffe auch hingezielt waren, sie wurden abgewehrt", staunte Sven nicht schlecht. So war die Partie früh entschieden. Auch, wenn es dadurch nicht die beste Saisonleistung der BSV-Frauen war, hatte die Begegnung doch ein ansprechendes Niveau. Vielleicht macht das unseren Spielerinnen Appetit auf mehr. Als Verbandsliga-Vizemeisterinnen dürfen sie an den Qualifikationsspielen zur Oberliga teilnehmen, wenn sie sich dafür entscheiden.

Nachwuchsrunde Unterelbe (28.02.16)

Aller Anfang ist schwer. Das muss auch immer wieder der Volleyball-Nachwuchs des BSV erfahren - es dauert, bis man als Anfängerin Grundtechniken und Spielverständnis so weit drauf hat, dass man richtige Punktspiele erfolgreich zusammen bestreiten kann. Mit 2 Teams nahmen unsere Mädels erstmals in dieser Saison wieder an einem Fortgeschrittenen-Turnier der Nachwuchsrunde Unterelbe teil und mussten feststellen, dass andere Mannschaften - gerade, wenn dort Jungs mitspielten - ihnen im Moment noch weit voraus sind. Gegen Vereinsmannschaften mit annähernd gleichem Ausbildungsstand konnten aber bereits erste Erfolge erzielt werden. Sowohl das Team BSV 1 als auch BSV 2 besiegten den MTV Tostedt jeweils mit 2:0 und wurden am Ende Dritter (BSV 2) bzw. Vierter (BSV 1), so dass auch das neue Trainergespann Sonja Büttner (Bild oben, li.) und Merlen Görlich (2.v.l.) zufrieden war.

Einladung (28.02.16)

Verbandsliga (20.02.16)

VERBANDSLIGA-VIZEMEISTER 2016! Mit einer feinen Energieleistung bezwangen unsere BSV-Volleyballerinnen den TV Vahrendorf, unsere Nachbarinnen aus dem Rosengarten. Mit 3:1 (28:26, 25:18, 15:25, 25:12) entschieden sie dabei den Kampf um Rang 2. Es war ein zunächst sehr ausgeglichener Kampf zweier gleichstarker Teams; das zeigt schon der erste Durchgang, in dem es unsere Mannschaft schaffte, einen Rückstand noch in einem knappen Satzgewinn umzuwandeln und dabei einen gegnerischen Satzball abzuwehren. Auch im zweiten Satz lagen beide Teams bis zum Stand von 18:18 gleichauf - dann entschied Steffi Krackhardt mit einer Angabenserie den Durchgang zu Gunsten des BSV. Damit war bereits ein Zähler geholt; Vahrendorf konnte in der Tabelle nicht mehr aufholen. Der Rest kam dann so, wie häufig im Volleyball: Der dritte Satz ging an die Gäste, weil Leistungsträgerinnen wie Merlen Görlich geschont werden sollten, und den vierten Durchgang dominierte dann die Heimmannschaft, weil die stärkste Sechs wieder auf dem Feld war - dazu gehörte auch Jea Behrend, die ihre Schulterverletzung zum Glück weitgehend wieder überwunden hatte. Nur die Aufschläge kamen noch nicht so, wie von ihr gewohnt. Der zweite Platz ist ein toller Erfolg für Trainer & Team. Dass man dagegen in der anschließenden Begegnung gegen den Saisonfavoriten SG Karlshöfen/Gnarrenburg die letzten Meisterschaftshoffnungen begraben konnte (nicht, dass die ernsthaft jemand gehabt hätte) - geschenkt! "Wie weit wir vom Titel und der Oberliga leistungsmäßig entfernt sind, das wurde uns beim 17:25, 13:25, 19:25 gegen Karlshöfen/Gnarrenburg eindrucksvoll aufgezeigt. Wir waren dem Oberliga-Rückkehrer in allen Belangen unterlegen", gab unser Trainer Sven unumwunden zu. Eine echte Chance hatte gegen diese Truppe niemand aus unserer Staffel. Aber vielleicht kann man in zwei Wochen im Rückspiel ja noch etwas besser aussehen.

Verbandsliga (30.01.16)

Anderthalb Monate keine Spielpraxis seit dem letzten Auftritt unserer Mannschaft am 12. Dezember - das konnte nicht gutgehen. Sang- und klanglos verlor das völlig aus dem Rhythmus gebrachte und auch noch durch den langfristigen Ausfall von Jea (Schulterverletzung) geschwächte BSV-Team bei - so muss man es sagen - Angstgegner Zeven: 17:25, 12:25, 25:27. Nur im letzten Satz gelang es, die Partie offener zu halten. Der äußerst kuriose Spielplan der Volleyball-Verbandsligastaffel 3 meint es auch ansonsten nicht gut, denn gegen Titelfavorit Karlshöfen-Gnarrenburg, der nun 6 Punkte vor dem BSV liegt, muss an den letzten beiden Spieltagen gleich zweimal hintereinander angetreten werden. "Die Chance auf die Meisterschaft ist praktisch auf den Nullpunkt gesunken", stellt Sven ganz realistisch fest. Mehr noch - gelingt es nicht, im nächsten Heimspiel gegen den TV Vahrendorf zu punkten, ist auch Platz 2 in Gefahr. Theoretisch könnte man sogar auf Rang 4 abrutschen - aber was ist das schon angesichts der Sorgen, die der Trainer noch vor der Saison hatte. Der Klassenerhalt ist schon längst vorzeitig gesichert!

Verbandsliga (12.12.15)

Ein Frohes Weihnachtsfest werden unsere BSV-Volleyballfrauen haben... Niemand war in dieser Verbandsliga-Saison bisher erfolgreicher; deswegen überwintern sie auf Tabellenplatz Eins! Gut, es war nicht immer alles schön anzusehen, was sie an ihrem letzten Heimspieltag des Jahres 2015 gegen Ligaschlusslicht TSV Fischerhude-Quelkhorn und den spielerisch ebenfalls recht schwachen TV Jahn Walsrode zu bieten hatten - aber es war enorm erfolgreich: 3:0 gegen die Bremerinnen (25:19, 25:15, 25:18), 3:0 gegen Walsrode (25:14, 25:18, 25:19) - das war letztlich so klar und verdient, dass sich jede Kritik verbietet. Erstmals konnte die Mannschaft in voller Besetzung auflaufen. Und zu den jetzt zehn Spielerinnen wird sich bald noch eine weitere hinzugesellen. Alles in allem erfreuliche Perspektiven für 2016.

Verbandsliga (28.11.15)

2:3 gegen den TuS Zeven (13:25, 25:22, 25:23, 24:26, 11:15) in einem Spiel, das 3:1 für die BSV-Frauen hätte enden MÜSSEN, letztlich aber doch nur einen Punkt einbrachte. Und im zweiten Heimspiel ein 3:0-Erfolg über die SVG Lüneburg (25:23, 25:22, 30:28) - macht zusammen 4 Zähler mehr; jetzt ist die Mannschaft punktgleich mit dem Tabellenersten! Begonnen hatte der Spieltag katastophal. Vor allem bedingt durch die notgedrungenen Umstellungen im Team, boten die BSV-Frauen im ersten Satz gegen Zeven eine ganz bittere Vorstellung. Im Außenangriff wurde Flitterwöchnerin Jea Behrend schmerzlich vermisst, und auf der Liberoposition musste unser wendiger Neuzugang Kristina Thiele (Bild u.re.; Nr.4) die ebenfalls fehlende Bine Kleeblatt ersetzen - ohne jemals zuvor dort gespielt zu haben. Diese Veränderungen mögen die großen Annahmeschwächen und den oft fehlenden Druck im Angriff erklären, nicht jedoch die sich häufenden Aufschlagfehler, die sich die Mannschaft leistete. Im zweiten Durchgang hatten sich dann alle ins Spiel reingekämpft, und bei einer 18:9-Führung im vierten Satz sah dann doch alles nach einem klaren Erfolg für das Heimteam aus. Warum dann der Faden plötzlich riss, warum Matchbälle ungenutzt blieben und warum dieser spielentscheidene Satz gegen die nicht aufsteckenden Zevenerinnen noch knapp aus der Hand gegeben wurde, vermochte auch der Trainer hinterher nicht zu sagen. Vielleicht fehlte der Mannschaft da der Kopf. Sven: "Wir haben praktisch die Minusleistung aus dem ersten Satz wiederholt. Durch den unnötigen Satzverlust haben wir den Gegner wieder aufgebaut und hatten dann im Tiebreak keine Chance mehr." Die Stimmung vor dem Lüneburg-Spiel war entsprechend wenig optimistisch. Doch glücklicherweise war auch die andere Mannschaft ersatzgeschwächt, so dass unser dünn besetztes Team die Partie trotz des vorherigen Kräfteverschleisses offen halten und das enge Match in nur drei Sätzen beenden konnte. "Zum Glück", meinte Sven. "Sonst wäre es wohl schwer geworden zu gewinnen." Interessant, wie seine Umstellungen griffen: Der Libero wurde aufgelöst, Tina wechselte auf die Schnellangreifer-Position und bot dort eine gute Partie, Annette wurde zur Diagonalangreiferin. Beste Angreiferin war in beiden Spielen einmal mehr unsere Merlen (Bild, u.re.; Nr.9), die fast mit jedem ihrer Angriffe punktete. Positiv ebenso die Leistung der desöfteren eingewechselten Evelyn, die nach ihrer Babypause zum ersten Mal wieder zum Einsatz kam. Für die nächsten Heimspiele hofft Sven, wieder den kompletten Kader beisammen zu haben - endlich.

Verbandsliga (14.11.15)

Trotz der knappen 2:3-Niederlage (23:25, 25:19, 22:25, 27:25, 10.15) im landkreisübergreifenden Derby beim TV Vahrendorf: "Es hat Spaß gemacht. Ein packendes, enges Spiel auf Biegen & Brechen mit hohem Niveau", so BSV-Trainer Sven. "Beide Mannschaften agierten hochkonzentriert und machten kaum Fehler." Vahrendorfs Sieg geht letztlich in Ordnng, weil der TV noch einen Tick besser, stabiler war als unsere BSV-Volleyballerinnen. Herausragend einmal mehr Merlen Görlich im Angriff; sehr gute Leistungen auch von Annette Holst in der Annahme (Hannah konnte die Bälle gut verteilen), von Bine Kleeblatt in der Abwehr, Steffi Krackhardt im Aufschlag und Corinna im Block. Hochzeiterin Jea Behrend wurde von Andrea Kleeblatt gut vertreten. Leider war auch Neuzugang Kristina Thiele (MB/AA) - krankheitsbedingt - verhindert. Immerhin konnte ein Pünktchen aus Klecken entführt werden; damit stehen bisher 10 Punkte aus 4 Spielen zu Buche - sagenhaft, ein toller Start! Aktueller Tabellenrang in der Verbandsliga: Platz 2 :)

Verbandsliga (31.10.15)

Tabellenführung gesichert. Bei Schlusslicht TSV Fischerhude-Quelkhorn gab's für die BSV-Frauen ein glattes 3:0 (26:24, 25:17, 25:17), auch wenn längst nicht alles rund lief. "Spielerisch konnten wir diesmal nicht das Niveau der ersten beiden Spiele abrufen", gestand Sven ein. "Allerdings haben wir in den entscheidenden Situationen die wichtigen Punkte gemacht." In der Tat konnte sein Team im ersten Durchgang einen durch eigene Nachlässigkeit verschuldeten 14:20-Rückstand noch in einen 26:24-Satzgewinn verwandeln, und im letzten Satz half den schwachen Bremerinnen auch eine 9:4-Führung nichts. Nach unserem Ausgleich zum 16:16 ließ das BSV-Team nur noch einen einzigen gegnerischen Punkt zu. Sven lobte hinterher besonders Steffi, die viele entscheidende Punkte zu gleich zwei Satzgewinnen besteuern konnte, wunderte sich jedoch ein bisschen: "Langsam wird unsere Siegesserie unheimlich. Wir gewinnen jetzt auch Spiele, in denen die Mannschaft eine eher durchwachsene Leistung abliefert." Aber gefreut hat sich der Trainer trotzdem.

BSV aktuell (14.10.15)

In der neuen Vereinsbeilage zum MITTWOCHSjournal des Stader Tageblattes wurde auch wieder ausführlich über die Volleyballsparte des BSV berichtet. Hier eine Vergrößerung der Seiten zum Anklicken.

Verbandsliga (10.10.15)

Gegen einen starken Gegner stark gespielt. Mit 3:1 (26:24, 25:18, 17:25, 32:30!) konnten die BSV-Volleyballerinnen auswärts die SVG Lüneburg besiegen. Und wieder die eigenen Stärken abrufen - stabile Annahme - gefährliche Aufschläge - Ruhe bei Rückständen. Mehr noch als beim Erfolg in Walsrode zählte am Ende, in der dramatischen Schlussphase, nur noch dies: Nervenstärke. Gleich mehrere Satzbälle galt es abzuwehren, bevor der letzte Lüneburger Angriff ins Aus ging und unser Team endlich jubeln konnte. Bei sehr guter Mannschaftsleistung diesmal herausragend: Bine, Hannah & Merlen. "Bine war als Libero in der Annahme eine Bank, Hannah hat die Bälle im Zuspiel klug verteilt und Merlen hat gerade in den engen Phasen zuverlässig ihre Angriffspunkte gemacht", lobte Sven. Für einen Moment ist der BSV jetzt Tabellenführer in der Frauen-Verbandsliga... Das hat zwar noch keine Bedeutung, stärkt aber das Selbstbewusstsein weiter.

Saisonauftakt (03.10.15)

Auftakt gelungen - Spaß gehabt! Mit einem in dieser Höhe unerwarteten 3:0-Erfolg (25:22, 25:23, 25:12) kehrten unsere BSV-Volleyballerinnen aus Walsrode zurück. Dabei lagen sie gegen den TV Jahn im ersten Durchgang lange Zeit hinten, konnten erst durch eine Aufschlagserie von Steffi Krackhardt in Führung gehen und diesen ins Ziel retten. Im zweiten Durchgang dann fast das gleiche - zur Satzmitte noch in Rückstand, vermochte es unser Team erst beim Stand von 23:23, sich dank zweier starker Aufschläge von Hannah Lerch den entscheidenden Punktevorsprung zu verschaffen. "Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft, dann war Walsrodes Widerstand gebrochen", meinte Sven, der sich richtig beeindruckt zeigte von der Nervenstärke seiner Mannschaft. "Sie hat sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir haben solide gespielt. Die Homogenität kann unsere Stärke werden, wie ich gesagt habe."

Saisonvorbereitung (27.09.15)

Na, das war dann doch noch eine gute Saisonvorbereitung! In insgesamt vier ausgespielten Sätzen verkauften sich die BSV-Frauen (Bild: Andrea Kleeblatt im Angriff) gegen das "rote" und das "weiße" Team der deutschen Ü50-Nationalauswahl recht gut, hielten gegen die starken früheren Bundesligaspielerinnen ordentlich dagegen. Den abschließenden Zusatzdurchgang gegen den Hamburger Regionalligisten Grün-Weiß Eimsbüttel hätte der BSV (6.Liga) sogar fast gewonnen! Das Miniturnier hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht, und unser Verein zeigte sich als guter Gastgeber. Etliche der Altstars aus ganz Deutschland mochten kaum glauben, dass es die Märchenstadt Buxtehude wirklich gibt. "Aber es ist wunderschön bei euch", war der einhellige Tenor.

Saisonvorbereitung (23.09.15)

Irgendwie klappte es in diesem Jahr terminlich nie, dass das um die Abgänge von Anna, Britta und Katharina sowie um die pausierende Tanja reduzierte Frauenteam eine richtige Vorbereitung durchziehen konnte. Da kommt diese Gelegenheit recht: Vom 25. - 27.09.2015 gastiert die deutsche Frauenauswahl 'Ü50' (Bild) auf Einladung der BSV-Volleyballsparte in Buxtehude, um sich während eines dreitägigen Abschlusslehrgangs auf die diesjährige Weltcup-Teilnahme in den USA vorzubereiten. Den Abschluss bildet ein kleines Vorbereitungsturnier, an dem neben den BSV-Frauen auch der Hamburger Regionalligist Grün-Weiß Eimsbüttel beteiligt ist. Wer zuschauen mag: Spielbeginn am Sonntag, 27.09., ist um 12.00 Uhr in der neuen Halle der Halepaghen-Schule, Konopkastraße 5. Und eine positive Personalmeldung gibt es bei den BSVerinnen doch zu vermelden: Evelyn Seckinger ist aus der Babypause zurückgekehrt. Damit ist das Zuspiel wieder doppelt besetzt. Die Saison wird trotzdem schwer - unser Team hat eine sehr anspruchsvolle Staffel erwischt. "Der eine oder andere Sieg wird dennoch drin sein - wir werden schon unseren Spaß haben", orakelt Sven, der Trainer. Es setzt auf die Eingespieltheit, die seine Truppe jetzt hat.

Weiterlesen ...