Muddy Angel Run 02.09.2017

3 Freundinnen, 5 km Schlamm, Hindernisse und ein gemeinsames Ziel: Laufen für einen guten Zweck. Das ist der Muddy Angel Run.

Mudder Angel BSV Buxtehude

Der Muddy Angel ist der erste seiner Art nur für Frauen. Unter dem Motto „Gutes tun und dreckig dabei aussehen“ unterstützt der Muddy Angel Run die Initiative zur Aufklärung gegen Brustkrebs. Mit dem Lauf soll ein Zeichen gesetzt werden: „Der Krebs kämpft dreckig, wir können das auch!“ Jährlich kommen in Deutschland über 60.000 Neuerkrankungen dazu.

Auf Instagram bin ich durch Zufall auf den Lauf aufmerksam geworden. Zwei Freundinnen konnte ich begeistern und so haben wir uns kurzfristig für dieses Event angemeldet. Wir drei gingen dann am 02.09.2017 auf der Horner Galopprennbahn in Hamburg an den Start. Die 5 km haben wir dann gemütlich zurückgelegt. Die Zeit spielte keine Rolle denn im Vordergrund stehen das gemeinsame Erreichen des Ziels und jede Menge Spaß auf der Strecke.

Bevor es in den Startbereich ging, gab es ein Warm-Up, in dem alle Läuferrinnen auf den Lauf vorbereitet wurden. Danach ging es zum Start, wo wir nach einem Countdown auf die Strecke losgelassen wurden. Kletternd, kriechend, schwimmend, laufend und krabbelnd haben wir uns durch die zahlreichen Hindernisse gekämpft. Unter meinen Top drei waren ein riesiger Schaumberg, durch den man laufen musste, ein See, durch den man nach einer Rutschpartie geschwommen ist und ein Abschnitt, in dem man durch Schlamm krabbeln bzw. kriechen durfte.

Tatsächlich wären wir ziemlich sauber ins Ziel gekommen, wenn wir uns nicht am Ende noch einmal gründlich im Matsch gewälzt hätten.

Alles in Allem ist der Muddy Angel ein sehr gut organisierter und sehr lustiger Lauf. Durch die verschiedenen Startwellen kommt man an den Hindernissen in keinen Stau, sondern kann gut durch laufen, ohne ewig warten zu müssen. Schon nach kurzer Zeit zieht sich auch die Startwelle in der man sich befindet auseinander. Der Schwierigkeitsgrad passt wirklich zu allen. Und man kann wieder einmal im Schlamm und Matsch spielen.

Ich bin mir sicher, dass dieses Event auch im nächsten Jahr seinen Siegeszug fortsetzen wird. Und ich bin überzeugt: Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Alexandra Kappel