geschaeftstelleheader1

Hamburg-Liga Judo Freitag, 22.05.2015 endete mit einem Sieg und einer knappen Niederlage

Der zweite Hamburg-Liga-Kampftag war gleichzeitig der erste Heimkampftag für die Kampfgemeinschaft KSC Bushido / Buxtehuder SV.
In 2014 konnte die noch junge Kampfgemeinschaft den Vizemeistertitel erringen. Am Freitag galt es nun, gegen den Vorjahres-Sieger (Bramfeld) zu bestehen sowie gegen die KG Wedel / Elmshorn. Um 20 Uhr ging es los, zunächst kämpften beide Gäste gegeneinander. Der Bramfelder SV gewann ohne eine einzige Niederlage gegen die KG Wedel / Elmshorn mit 8:0 Punkten. Im folgenden Vergleich gewann die KG Bushido / Buxtehude ebenfalls überlegen

gegen die KG Wedel / Elmshorn mit 7:1. Den Auftakt bildete Wolf Barz, der mit einer Hebeltechnik gewann, danach konnte Yannik Cabac mit zwei Waza-Aris den Kampf vorzeitig für sich entscheiden. Technisch sehr gut hat Joshua Meyer mit einem Ura-Nage seinen Gegner besiegt. Marina Meyer konnte leider am ersten Kampftag ihre Vorjahresleistung noch nicht bestätigen, hier ist noch etwas Vorbereitung nötig.
Der dritten Begegnung an diesem Tag sahen alle natürlich mit der größten Erwartung entgegen: Hamburger Meister und Hamburger Vizemeister des Vorjahres traten sich gegenüber. Im ersten Kampf, der fast über die gesamte Länge ausgekämpft wurde, unterlag Tom Basan knapp einem Gegner, der nur knapp einem (eigentlich verdienten) Hansokumake entging. Lars Kutzner unterlag, ebenfalls nach einem gut geführten Kampf einer Bodentechnik. Den ersten Punkt für die KG Bushido / Buxtehude konnte Lennon von Seth holen, durch eine Festhalte-Technik nach einer nicht ganz gelungenen Standtechnik. Karina Horst hat souverän mit zwei Waza-Aris (einmal für einen Wurf, dann mit einer Festhaltetechnik) gewonnen. Johannes Kuprat hat wohl den kürzesten Sieg an dem Tag mit einer perfekten Wurftechnik und dann verdient mit Ippon eingefahren. Die Spannung blieb bis zum allerletzten Kampf, da es bis dahin 4:3 stand. Mit einem Sieg des letzten Mannschaftskämpfers Sebastian Beth hätte ein unentschieden als Ergebnis stehen können, leider unterlag Sebastian nach vielen eigenen Chancen, die aber nicht konsequent zu Ende geführt wurden durch zwei Waza-Aris und so war ein Endstand von 5:3 für den Bramfelder SV zu verbuchen.
Die Kampfgemeinschaft, die in diesem Jahr mit einigen neuen Kämpfern antritt, hat trotzdem mit diesem einen Sieg und der knappen Niederlage einen guten Saisonstart hingelegt und hat jetzt sicher noch die Möglichkeit, sich weiter in die Kämpfe einzufinden.
Wir gratulieren. Der nächste Heimkampf ist am 11. September 2015, da sind wieder alle Judo-Interessierten eingeladen, unsere Mannschaft anzufeuern.2015 05 22 hhliga 012015 05 22 hhliga 02

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.